Posts mit dem Label Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 20. Dezember 2016

Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht: 6. Auflage

Ich habe nunmehr mein Exemplar der neuen Auflage des Himmelreich/Halm erhalten.

Es hat 3098 Seiten. In 55 Kapiteln erläutern die Autoren alles, was zum Fachgebiet Verkehrsrecht gehört: Schadensersatz, Versicherungsverträge, Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht oder umweltrechtliche Fragen. Diese und noch viel mehr Rechtsgebiete werden mit großer Detailtiefe abgehandelt.

Von mir stammt das Kapitel zum Fahrzeugschaden. Zusammen mit Herrn Dr. Ulrich Staab habe ich auch den Beitrag zum Betrug verfasst. Das Buch ist auch über Beck Online verfügbar, derzeit allerdings noch in der 5. Auflage. Durch Klick auf die vorstehenden Links kommt ihr dorthin. Um die Beiträge dort lesen zu können, bedarf es allerdings eines entsprechenden Zugangs zu Beck Online.

Dienstag, 16. Juni 2015

Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht: Rezension in der NZV

In der Neuen Zeitschrift für Verkehrsrecht, Ausgabe 5/2015, Seite 225, ist eine Rezension zum Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht erschienen.

Rechtsanwalt Rudolf Günter kommt zu folgendem Fazit:
Das Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht ist praxisnah und überzeugt durch eine sehr gute Darstellung der großen inhaltlichen Breite des Verkehrsrechts.
Er empfiehlt es Anwälten, Richtern, Schadenregulierern, Sachverständigen und allen anderen, die sich vertieft mit dem Verkehrsrecht befassen wollen.

Donnerstag, 2. Oktober 2014

BGH: zur Frage, wann ein Restwert netto und wann er brutto anzurechnen ist

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 10. September 2014 ein Urteil (Aktenzeichen IV ZR 379/13) zur Abrechnung des Totalschadens bei einem unfallbeschädigten Fahrzeug gefällt.

Danach gilt, dass bei einem vorsteuerabzugsberechtigten Geschädigten der Restwert netto anzurechnen ist. Vom Restwertgebot ist also der Umsatzsteueranteil (derzeit 19%) herauszurechnen.

Bei einem nicht zum Vorsteuerabzug berechtigten Geschädigten wird der tatsächlich erhaltene Geldbetrag angerechnet. Hier spielt, da der Geschädigte selbst keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen muß, die Steuerfrage bei der Abrechnung des Restwerts keine Rolle.

Das Urteil des BGH wurde für die Abrechnung eines Totalschadens in der Kaskoversicherung getroffen. Allerdings gilt es sinngemäß auch für die Abrechnung im Haftpflichtschaden. Hierzu empfehle ich meine Ausführung in Himmelreich/Halm, Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht, 5. Auflage, Kapitel 4, Rn. 585 f.

Bei von Bietern abgegebenen oder von Kfz-Sachverständigen eingeholten Restwerten ist es wichtig darauf zu achten, ob die Gebote "inkl. Umsatzsteuer" abgegeben wurden oder nicht. Werden Restwertgebote netto abgegeben, was oft aber nicht der Fall ist, ergibt sich für die Abrechnung des Fahrzeugschadens mit der Versicherung kein Unterschied.

Der Restwert ist deswegen netto anzurechnen, weil es sich für den betroffenen gewerblichen Fahrzeugeigentümer um eine steuerbare Leistung handelt.

Samstag, 10. Mai 2014

Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht: Rezension in DAR 4/2014

Ich möchte Euch auf eine in DAR 2014, 240 erschienene Besprechung des von Himmelreich/Halm herausgegebenen Handbuchs des Fachanwalts Verkehrsrecht (5. Auflage 2014) hinweisen.

Sie stammt von Dr. Krenberger und wurde von ihm auch bei den Rezensenten im Internet veröffentlicht.

Dienstag, 18. Februar 2014

Rezensionen Handbuch Fachanwalt und Fachanwaltskommentar Verkehrsrecht

Im Blog Die Rezensenten habe ich heute zwei Besprechungen jüngst erschiener Fachbücher gefunden. Auf diese möchte ich hier hinweisen. Die Besprechungen stammen aus der Feder von Dr. Benjamin Krenberger.

Das Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht findet sich in einem Eintrag vom 10.02.2014. Nach meinem Eindruck kommt es in der Besprechung gut weg.

Der Fachanwaltskommentar Verkehrsrecht wird dann am 12.02.2014 besprochen. Hier fällt die Besprechung deutlich kritischer aus, der Rezensent vermisst in dem Buch einige aus seiner Sicht wichtige Punkte.

Ich möchte auf die Besprechungen lediglich hinweisen und mich beim Rezensenten für diese bedanken.

Dienstag, 4. Februar 2014

Himmelreich/Halm: Handbuch des Fachanwalts Verkehrsrecht - 5. Auflage ist erschienen

Im von Himmelreich/Halm herausgegebenen Handburch des Fachanwalts Verkehrsrecht findet sich alles, was für die Rechtsberatung in Verkehrsrechtssachen wichtig ist. 

Es ist nicht nur für die fachliche Vorbereitung für den Nachweis der notwendigen theoretischen Kenntnisse in der Prüfung zum Fachanwalt geeignet. Auch für die tägliche Arbeit in Verkehrsrechtssachen hält es die notwendigen und aktuellen Informationen parat. Von daher wendet es sich nicht nur an Rechtsanwälte, das Handbuch ist auch für Mitarbeiter von Versicherungen und für Richter eine gute Arbeitshilfe.


Die 5. Auflage ist 2014 erscheinen. Von mir sind darin zwei Beiträge:

  • Fahrzeugschaden, Kapitel 4, Seite 204 ff. 
  • Versicherungsbetrug (gemeinsam mit Dr. Ulrich Staab), Kapitel 25, Seite 1512 ff.